SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Mai 2013

Pressemitteilung:

Fulda, 31. Mai 2013

“Sagen, was man tut - und tun, was man sagt”:

Wolfgang Thierse diskutiert in Fulda zu Moral und Ethik in der Politik
Bildunterschrift (v.l.n.r.): Pfarrer Prof. Dr. Karl-Heinrich Ostmeyer, Sabine Waschke MdL, Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse, Bundestagskandidatin Birgit Kömpel, Moraltheologe Prof. Dr. Rupert Maria Scheule und Moderator Hermann Diel

Vor rund 90 Gästen debattierte Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse auf Einladung der SPD Fulda mit dem katholischen Moraltheologen Prof. Dr. Rupert Maria Scheule, dem evangelischen Pfarrer Prof. Dr. Karl-Heinrich Ostmeyer, der Landtagsabgeordneten Sabine Waschke sowie Bundestagskandidatin Birgit Kömpel

Pressemitteilung:

Fulda, 29. Mai 2013

AfA fordert Auflösung der städtischen Leiharbeitsfirma Pro Communitas

Joseph Emil Plur (Ortsverein Fulda-Mitte)

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA) im Unterbezirk Fulda fordert die sofortige Auflösung der städtischen Leiharbeitsfirma Pro Communitas, bei gleichzeitiger Übernahme aller, bei der Pro Communitas Beschäftigten, in ein reguläres städtisches Beschäftigungsverhältnis mit anständigen Arbeitsbedingungen und fairer Entlohnung.

Pressemitteilung:

Fulda, 29. Mai 2013

PLENUM AKTUELL 21.– 23. Mai 2013 Themen und Positionen SPD-Landtagsfraktion

Die SPD Fraktion hatte beantragt, die Beratung und Beschlussfassung über das Kinderförde¬rungsgesetz (KiFöG) von der Tagesordnung der Plenarwoche abzusetzen, da sich mittlerwei¬le in einer Petition 140.000 hessische Bürgerinnen und Bürger dagegen ausgesprochen ha¬ben. Für uns ist es eine Frage des Respekts und der Einhaltung demokratischer Rechte, erst im zuständigen Ausschuss über die Petition zu beraten und dann abschließend die Gesetzes¬änderungen zu behandeln

Pressemitteilung:

Fulda, 28. Mai 2013

Jusos Fulda "unterwegs für den Wechsel" beim GWV-Lauf

Unter dem Motto "Unterwegs für den Wechsel!" haben die Jusos Fulda am GWV Challenge Lauf teilgenommen.

Pressemitteilung:

28. Mai 2013

100-Tage-Programm: SPD-Arbeitsgruppe konstituiert sich

Arbeit, Bildung, soziale Gerechtigkeit

Die SPD Hessen hat heute ihre Arbeitsgruppe zum 100-Tage-Programm ins Leben gerufen. In den kommenden Wochen werden die Mitglieder der Arbeitsgruppe eine politische Planung für die ersten hundert Tage einer möglichen hessischen SPD-Regierung nach den Landtagswahlen am 22. September erarbeiten. Thorsten Schäfer-Gümbel sagte: „Die nächsten Wochen werden für die hessische SPD sehr wichtig. Wir werden in den kommenden Wochen bis zum 27. August eine politische Leitlinie für die erste Phase der Regierungsübernahme erarbeiten. Im Mittelpunkt stehen die Themenbereiche Arbeit, Bildung und soziale Gerechtigkeit.“

Pressemitteilung:

Fulda, 24. Mai 2013
150 Jahre SPD

Fuldaer SPD bei der offiziellen Feier zum 150. Geburtstag in Leipzig live dabei

150 Jahre Sozialdemokratie sind 150 Jahre Einsatz für Freiheit, Gleichheit und Solidarität

Immer noch bewegt und stolz berichtet die Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Fulda, Birgit Kömpel, von der feierlichen Geburtstagszeremonie im Leipziger Gewandhaus. Zusammen mit dem Geschäftsführer des Unterbezirks Fulda, Jürgen Buchenau, reiste sie bereits am Mittwochabend an. Die beiden nahmen auf Einladung des SPD-Landesverband Sachsen an einer Geburtstagsparty am Gedenkstein und ehemaligen Standort des Pantheon.

Pressemitteilung:

Neuhof, 17. Mai 2013

Soziale Politik für den ländlichen Raum

Als Sozialdemokratin setze ich mich für eine soziale Stärkung unserer Dörfer ein. Wir brauchen eine gerechtere Politik für die Mehrheit der Menschen, die in Hessen auf dem Land leben. Seit der Regierung von Schwarz-Gelb wird die Politik einseitig auf die Ballungsräume ausgerichtet. Für die ländlichen Räume bleibt kaum Unterstützung. Jüngstes Beispiel ist die finanzielle Kürzung im Agrarbereich. So boykottiert Schwarz-Gelb Vorschläge zur gerechten Weiterentwicklung der EU-Agrarförderung.

Pressemitteilung:

14. Mai 2013
Vortrag von Richterin am BSG Sabine Knickrehm

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

Am 8. Mai 2013 fand auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen eine Vortragsveranstaltung in den Räumen des Bundessozialgerichts statt. Die Richterin am Bundessozialgericht SABINE KNICKREHM referierte zum Thema „Kinder sind keine kleinen Erwachsenen

Pressemitteilung:

Fulda, 06. Mai 2013

Jusos Fulda beglückwünschen Barthel zum Landesvorsitz

Erstmals in der Geschichte der Jusos Hessen hat seit dem vergangenen Sonntag ein Fuldaer Genosse den Landesvorsitz inne: Mit knapp 80 Prozent der Delegiertenstimmen wurde Landtagskandidat Pascal Barthel, zuvor Bezirksvorsitzender der nordhessischen Jusos, an die Spitze des Landesverbandes gewählt.

Pressemitteilung:

Fulda, 05. Mai 2013

Kreis SPD zu Windenergie, Breitbandausbau und ÜWAG/GWV

Überprüfung der Unternehmensbewertungen, Mediation bei WEA und Konzeptentwicklung

Mit vier Sach- bzw. Resolutionsanträgen und einem Berichtsantrag zum Sachstand bei der angestrebten Verschmelzung von ÜWAG und GWV geht die SPD Fraktion am kommenden Montag in die Kreistagssitzung nach Gersfeld. Thematisch geht es dabei neben der Fusion um den Breitbandausbau im gesamten Kreisgebiet sowie die Windenergienutzung.Die Kreis SPD fordert den Kreisausschuss auf, über den Stand der Verschmelzung von ÜWAG und GWV ausführlich zu berichten.

Pressemitteilung:

Fulda, 02. Mai 2013

SPD-Nordhessenrunde bei Perspektiva in Fulda

Gute Vernetzung, intensiver Dialog

Über das erfolgreiche Konzept zur Eingliederung von benachteiligten Jugendlichen in den allgemeinen Arbeitsmarkt informierten sich kürzlich die nordhessischen Landtagsabgeordneten der Nordhessenrunde bei der Perspektiva-Gesellschaft, die derzeit 50 Jugendliche auf ihren zukünftigen Arbeitsplatz vorbereitet und sie schrittweise nach Fähigkeiten und Interessen fördert.

Pressemitteilung:

01. Mai 2013

Anständige Bezahlung und feste Arbeitsverhältnisse müssen wieder Standard werden

1. Mai

Der hessische SPD-Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat bei den Kundgebungen zum 1. Mai in Hattersheim und Gießen auf die schwierigen Arbeitsbedingungen vieler Menschen in Deutschland hingewiesen. „Wir akzeptieren nicht, dass immer mehr Menschen so wenig verdienen, dass sie nicht mehr über die Runden kommen und sich entweder einen Zweit- oder Drittjob suchen müssen oder sogar Geld vom Arbeitsamt beantragen. Deutschland braucht einen Mindestlohn von mindestens 8,50 Euro. Es muss endlich Schluss sein mit prekären Beschäftigungsverhältnissen – sie sorgen dafür, dass viele Menschen heute trotz harter Arbeit nicht wissen, wie sie ihr Leben finanzieren sollen. Niedriglöhne bahnen außerdem den Weg in die Altersarmut, da sie nicht ausreichen, um den Menschen ein anständiges Rentenniveau zu sichern. Wir wollen, dass Menschen von ihrer harten Arbeit auskömmlich leben können und unter guten und menschenwürdigen Bedingungen arbeiten.“

SPD FULDA

Sitemap