SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

13. Februar 2017

Für ein Jahr nach Amerika

Franziska Kümmel wird Patenkind Birgit Kömpels

Franziska Kümmel aus Künzell-Dirlos geht als „Patenkind“ der SPD-Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel im Sommer dieses Jahres für ein Jahr nach Amerika. „Als ich ihr die gute Nachricht telefonisch überbracht habe, war der Jubel groß“, berichtet Birgit Kömpel. Franziska nimmt am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) teil. Dabei erhalten deutsche und amerikanische Jugendliche Vollstipendien im jeweils anderen Land. Während ihres Aufenthaltes in den USA leben die Jugendlichen in Gastfamilien und gehen in eine örtliche Schule. Birgit Kömpel hatte sich um eine Patenschaft des PPP-Programms beworben.
Die 16-Jährige besucht das Marianum, tanzt in Dipperz Garde und ist eine sehr talentierte Querflötistin. Lange Zeit hat sie auch erfolgreich Leichtathletik betrieben. „Jeder hat doch mal den Traum, ins Ausland zu gehen. Ich bin natürlich sehr glücklich darüber, dass es bei mir geklappt hat“, berichtet Franziska. Nach einem Vorstellungsgespräch im Wahlkreisbüro fiel die Entscheidung Kömpels zugunsten von Franziska.
„Ich bin mir sicher, dass sie sich in den USA schnell eingewöhnen wird. Sie ist eine clevere und selbstbewusste junge Frau“, sagt die SPD-Politikerin.
Wo genau Franziska in den USA leben wird, steht noch nicht fest. „Ich habe keine besonderen Präferenzen: Wenn es geht, dann nicht ganz so weit außerhalb“, sagt die 16-Jährige.
Franziska Kümmel ist bereits das fünfte Patenkind Kömpels seit 2013. Adrian Leibold aus Flieden und Sarah Franke aus Rothemann hatten die Möglichkeit, ein Jahr lang das Leben in den USA kennenzulernen. Shelby Brandy und Andrea Kunza aus den USA waren genau den umgekehrten Weg gegangen.







SPD FULDA

Sitemap