SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

07. März 2017

Suedlink-Trasse soll durch Thüringen führen

Tennet stellt Antrag zur Eröffnung der Bundesfachplanung

Tennet will die Gleichstromtrasse Suedlink von Wilster nach Grafenrheinfeld vorzugsweise durch Thüringen führen. Dies berichtet die SPD-Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel (Wahlkreis Fulda/Vogelsberg). Tennet wird nun den Antrag zur Eröffnung der Bundesfachplanung stellen. In der Vorzugsvariante wäre ganz Hessen nicht vom Bau der Trasse, deren Kabel unter der Erde verlegt werden sollen, betroffen. In den ursprünglichen Planungen waren weite Teile des Landkreises Fulda betroffen. Lediglich eine Alternativtrasse führt noch durch den Kreis Fulda.
"Das ist eine tolle Nachricht für unsere Region, die natürlich auch deutlich dichter besiedelt ist als die Ortschaften in Thüringen. Gleichwohl müssen wir wachsam bleiben, weil ja zumindest die Alternativtrasse den Kreis Fulda betrifft“, sagt Birgit Kömpel, die sich sehr darüber freut, dass ihre kontinuierliche Arbeit in Berlin und im Wahlkreis von Erfolg gekrönt war. „Jetzt müssen wir natürlich aufmerksam schauen, was aus der 380-KV-Wechselstromtrasse wird, die unsere Region betreffen könnte“, sagt Kömpel.
Das Unternehmen Tennet hat auf seiner Internetplattform über 7000 Hinweise von Kommunen und Bürger/innen bekommen. 95 Prozent davon wurden in den Planungen berücksichtigt. Birgit Kömpel: „ Herzlichen Dank an alle, die ihre Hausaufgaben gemacht haben. Es hat sich gelohnt.“



SPD FULDA

Sitemap