SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

Neuhof, Fulda, Wiesbaden, 20. November 2017

Sabine Waschke (SPD): „Wir könnten sofort mit der Bundestagswahl loslegen“

Sabine Waschke (SPD): „Wir könnten sofort mit der Bundestagswahl loslegen“

Die Vorsitzende der SPD Fulda Sabine Waschke rechnete nicht mit einem so frühen Scheitern der Jamaika-Verhandlungen in Berlin. Einer Wiederholung der Großen Koalition erteilte sie eine Absage. „In meinen Augen waren die Sondierungsgespräche in Berlin eine einzige Katastrophe. Dennoch sehe ich es nicht als unsere Aufgabe, einen Schuldigen für das Scheitern zu benennen. Das sollen die Verhandlungspartner mit sich ausmachen. Was uns Sozialdemokraten betrifft: Das Ergebnis der Bundestagswahl zeigte uns deutlich, dass die Große Koalition abgewählt worden ist. Diesen Wählerwillen müssen wir akzeptieren“, sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Waschke in ihrem Wahlkreisbüro in Fulda.

Bevor 2013 die Große Koalition zustande kam, stimmten die Sozialdemokraten in einer Mitgliederbefragung darüber ab. Fuldas SPD-Chefin Sabine Waschke glaubt nicht, dass die SPD-Mitglieder im Landkreis Fulda erneut ihre Zustimmung dafür geben würden. Möglichen Neuwahlen sieht sie gelassen entgegen: „Auch wenn wir uns eine Verschnaufpause reichlich verdient hätten, sind wir in Fulda gut auf dieses Szenario vorbereitet. Wir könnten sofort mit der Bundestagswahl loslegen“, erklärte Sabine Waschke.

SPD FULDA

Sitemap