SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

01. Dezember 2011
Demonstration

Arbeitnehmern von Manroland eine Perspektive geben

Der Fraktions- und Landesvorsitzende der SPD-Hessen Thorsten Schäfer-Gümbel hat bei der heutigen Demonstration der Mitarbeiter des insolventen Druckmaschinenherstellers Manroland die Solidarität der SPD mit den Arbeitnehmern bei Manroland bekundet. „Es ist höchste Zeit, dass die Eigentümer Allianz und MAN Verantwortung übernehmen und Perspektiven für die Zukunft für das Unternehmen und seine Belegschaft aufzeigen“, sagte der SPD-Politiker bei der Demonstration in Frankfurt. „Es kann nicht sein, dass die Arbeitnehmer nun die Zeche für Fehlentscheidungen des Managements zahlen müssen. Manroland baut ein gutes Produkt und hat eine Zukunft.“

Schäfer-Gümbel bekräftigte, dass auch das Land in der Pflicht sei, jetzt aktiv zu werden. „Es reicht nicht aus, am runden Tisch warme Worte auszutauschen. Der Wirtschaftsminister muss handeln und darf Hilfsmaßnahmen nicht auf die lange Bank schieben. Manroland braucht eine Landesbürgschaft, um den überlebenswichtigen Notkredit zu bekommen“, sagte Schäfer-Gümbel. Es verfestige sich zunehmend der Eindruck, dass Minister Posch seine Aufgaben als Wirtschaftsminister vernachlässige und nur noch als Verkehrsminister auftrete. „Manroland muss bald geholfen werden – das sind das Land, wie auch die Eigentümer den Arbeitnehmern am Standort Offenbach schuldig“, so Schäfer-Gümbel.

SPD FULDA

Sitemap