SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

Burghaun, 03. November 2012

SPD nominiert Birgit Kömpel, Sabine Waschke und Pascal Barthel

Bei der Wahlkreisdelegiertenkonferenz in Burghaun hat die Fuldaer SPD ihre Kandidaten für die Bundestags- und Landtagswahl 2013 nominiert.

SPD-Kandidatin Bundestagswahlkampf wird Birgit Kömpel aus Eichenzell, die sich mit einem Ergebnis von 85% gegen Mitbewerberin Gertrud Goeb (Künzell, 15%) durchsetzte. Kömpel nannte in ihrer Rede sinnbildlich 5 Schrauben, an denen gedreht werden müsse und sprach sich unter anderem für einen flächendeckenden Mindestlohn sowie gleichen Lohn für gleiche Arbeit aus. Ihr Ersatzkandidat im Wahlkreis 74, zu dem neben Fulda auch Teile des Vogelsbergs gehören, ist Patrick Krug aus Grebenau.

Mit über 94% der Delegierten stimmen schicken die Fuldaer Genossen Sabine Wasche (Neuhof) in die Bewerbung um eine weitere Amtszeit im Landtag, dem sie seit 2003 angehört. “Der Landkreis Fulda und das Land Hessen gehören nicht der CDU, sondern den Menschen die hier leben. Für diese wollen wir eine soziale und anständige Politik machen“, so Waschke. Ebenso überzeugend fiel das Ergebnis von fast 90% für den Juso-Bezirksvorsitzenden Pascal Barthel aus, der für den Landtagswahlkreis 14 kandidieren wird. Er fokussierte sich in seinem Redebeitrag vor allem auf die finanzielle Handlungsfähigkeit der Kommunen sowie das Thema Bildung: “Ein Politikwechsel für bessere Bildung ist nur mit einer SPD-geführten Regierung möglich!” Ersatzkandidaten sind hier Elena Tritschler (Fulda, Wahlkreis 15) bzw. Simon Schüler (Fulda, Wahlkreis 14).

Nachdem das Team nun sozusagen feststeht, gab Waschke sogleich die Marschrichtung für den Wahlkampf vor: “In 15 Monaten können wir Hessen regieren. Wir wollen gewinnen, wir setzen auf Sieg!”

SPD FULDA

Sitemap