SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

30. April 2013
Tag der Arbeit 2013

Schaub: SPD steht an der Seite der Gewerkschaften für eine solidarische Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft

Manfred Schaub

Das zentrale Motto am 1. Mai 2013 lautet „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“.
„Dieser Leitspruch ist ein deutliches Signal. Die Gewerkschaften sagen Ja zur europäischen Integration. Aber sie wollen die Zukunft Europas sozial gestalten. Wir Sozialdemokraten stehen dabei im Kampf für gerechte Löhne, soziale Sicherheit und gute Arbeit an ihrer Seite“, sagte der nordhessische SPD-Bezirksvorsitzende Manfred Schaub aus Anlass des Tags der Arbeit 2013. Schaub betonte, diese Themen seien aktueller denn je. Sie werden beim Ausgang der Bundestags- und der Landtagswahl im September dieses Jahres und darüber hinaus auch bei der Europawahl im Juni 2014 eine entscheidende Rolle spielen.
Ziel sozialdemokratischer Politik sei ein gerechtes und prosperierendes Deutschland in einem demokratischen und sozialen Europa.
Die Menschen erwarteten von der Politik, dass sie Rahmenbedingungen schaffe, die ihnen ein Leben frei von Zukunftsängsten ermöglichen, ein Leben frei von Armut mit Teilhabe an Arbeit und Wohlstand.
„Arbeit verleiht dem Menschen Würde – aber nur, wenn es gerecht zugeht“ so der SPD-Politiker. „Die Menschen müssen von ihrer Arbeit leben können, im aktiven Berufsleben und ebenso im Alter durch eine auskömmliche Rente. Deshalb fordern wir mit den Gewerkschaften einen gesetzlichen Mindestlohn.“
Auch von der Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit werde die SPD nicht abrücken. Dem Wildwuchs von Leiharbeit und prekären Arbeitsverhältnissen müssten mit aller Kraft entgegengetreten werden.
Gute Arbeit, gerechte Löhne und soziale Sicherheit müssten die Richtschnur sein für politisches Handeln in Deutschland und Europa.
„Wir stehen an der Seite der Gewerkschaften und werden mit Nachdruck unsere Stimmen erheben für eine solidarische Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, die Arbeitsplätze erhält, Mindestlöhne einführt, eine auskömmliche Rente sichert, Mitbestimmung garantiert und den Sozialstaat stärkt. Wir streiten für Teilhabe und Gleichberechtigung, für gute Arbeit und sichere Renten“ unterstrich der SPD-Bezirksvorsitzende.

SPD FULDA

Sitemap