SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

Neuhof, 04. Januar 2014

Tradition der Hutzelfeuer bewahren

Seit einiger Zeit geistert eine „Orientierungshilfe“ aus dem Umweltministerium Wiesbaden durch das Land Hessen, wie Hutzelfeuer zu organisieren sind.

Die Landtagsabgeordnete Sabine Waschke (SPD) fordert Ministerin Lucia Puttrich auf, die Orientierungshilfe des Hessischen Umweltministeriums zurück zu ziehen, weil sie zu erheblicher Verunsicherung führt.

Waschke stellt fest: „Die Orientierungshilfe der Hessischen Regierung basiert auf keiner Rechtsgrundlage, denn nur die Kommunen haben darüber zu entscheiden, wie mit Hutzelfeuern zu verfahren ist.“

Die Orientierungshilfe des hessischen Umweltministeriums enthält für Waschke viel Unsinniges, wie beispielsweise der Hinweis: Hutzelfeuer dürfen nur am Hutzelsonntag aufgeschichtet werden. Anderes ist seit langem selbstverständlich beispw. dürfen keine gelackten Hölzer verwendet werden.

Die Verantwortung für die Durchführung der Hutzelfeuer liegt bei den Gemeinden. Bürgermeister Alexander Hohmann in Burghaun hat hier eine klare Position bezogen. In Burghaun wird es keine Veränderungen geben. Waschke fordert die Bürgermeister im Landkreis Fulda auf diesem Beispiel zu folgen.Es ist wichtig, dass das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger nicht durch unnütze Äußerungen des Umweltministeriums in Hessen gemindert oder gar behindert wird. Die Verunsicherungen ehrenamtlichen Mitarbeiter führe nur dazu, dass die Tradition der Hutzelfeuer im ländlichen Raum verloren geht.

Die Orientierungshilfe des Umweltministeriums in Hessen hat bereits dazu geführt, dass Hutzelfeuer abgesagt wurden. "Das ist für mich nicht akzeptabel", so Waschke abschließend.


SPD FULDA

Sitemap