SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

FULDA, 04. Juli 2015

Ansiedlungsplänen von Sommerlad werden in Kassel geprüft

Ansiedlungsplänen von Sommerlad werden in Kassel geprüft

Der Antrag der Gemeinde Künzell zu den Ansiedlungsplänen der Firma Sommerlad wurde beim Regierungspräsidium Kassel eingereicht und befindet sich derzeit im Anhörungsverfahren, teilt die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Waschke mit. Jetzt werden die Träger öffentlicher Belange wie benachbarte Gemeinden, Naturschutzverbände, Landwirte usw. um ihre Stellungnahme gebeten. Dieses Verfahren wird nach Kenntnis der Abgeordneten wohl bis Ende Juli dauern. Danach wertet das Regierungspräsidium Kassel diese Stellungnahmen aus und formuliert eine Vorlage für den Zentralausschuss der Regionalversammlung, der dann über die Ansiedlung entscheidet.

Wenn die Stellungnahmen des Regierungspräsidiums Kassel zu den Ansiedlungsplänen von Sommerlad ausgewertet sind, will Waschke sich eine abschließende Meinung bilden, teilte sie nach einem Gespräch mit den SPD-Fraktionen in Künzell und Petersberg mit.

Die öffentliche Forderung einer Ablehnung der Pläne von Sommerlad durch Dr. Norbert Herr, der ebenfalls Mitglied der Regionalversammlung ist, kann die Landtagsabgeordnete Waschke nicht nachvollziehen. Mindestens die Auswertung der Stellungnahmen im Anhörungsverfahren hätte nach ihrer Meinung Dr. Herr abwarten müssen.

Die beiden SPD Fraktionsvorsitzenden Susanne Dörr (Petersberg) und Dieter Lachnit (Künzell) haben auf den Erhalt der 150 Arbeitsplätze in der Region hingewiesen. Die Weiterentwicklung der Firma Sommerlad am alten Standort wird nach Einschätzung der anwesenden Gemeindevertreter nur sehr schwer möglich sein.


SPD FULDA

Sitemap