SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Meldung:

10. November 2015

Deutschland verliert einen großen Sozialdemokraten – Es ist ein trauriger Tag für die SPD

Zum Tode Helmut Schmidts

Der hessische SPD-Fraktions- und Landesvorsitzende und stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende hat den Tod des ehemaligen SPD-Bundeskanzlers Helmut Schmidt als „schweren Verlust für die Sozialdemokratie“ bezeichnet. „Es ist ein trauriger Tag für uns Sozialdemokraten und ein trauriger Tag für ganz Deutschland. Mit Helmut Schmidt verlieren wir einen Politiker von Weltformat. Sein Leitmotiv war immer die Vernunft. Schmidt war ein hoch angesehener Staatsmann, dessen Ansehen weit über die europäischen Grenzen hinaus reichte. Sein politisches Handeln war geprägt von Entscheidungsstärke, von Konsequenz und Überzeugung, die ihm auch den Mut zu unbequemen Entscheidungen gab“, sagte der SPD-Politiker am Dienstag in Wiesbaden.

„Helmut Schmidt hat unser Land durch schwere Fahrwasser geführt. Er hat als Bundeskanzler in den Siebzigerjahren der Bundesrepublik in Wirtschaftsrezession und Ölkrise Stabilität gegeben und im Kampf gegen den Terrorismus der RAF im „Deutschen Herbst“ konsequente Härte bewiesen. Sein Rat war in der Sozialdemokratie und auch von den Medien bis zu Letzt gefragt und seine Kolumne „Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt“ ein Klassiker. Helmut Schmidt wird uns sehr fehlen. Unsere Gedanken gelten heute auch seinen Angehörigen. Gemeinsam trauern wir um einen beeindruckenden Menschen, der vielen ein Vorbild war“, so Schäfer-Gümbel.

SPD FULDA

Sitemap