SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

Fulda, 26. Februar 2016

Den Buserkehr in Fulda verbessern

Fordert der SPD Stadtverband Fulda

„Der Busverkehr muss endlich aus dem Mauerblümchen-Dasein herausgeholt werden“, deshalb darf es bei der nächsten Neustrukturierung kein Kostendiktat mehr geben, sondern ein attraktives Angebot müsse das Ziel sein, fordert der SPD-Stadtverband Fulda.
Natürlich sei ein wesentlich verbessertes Angebot erst einmal teurer, könne aber durch eine vermehrte Nachfrage letztendlich günstiger sein als bisher. „Wir müssen aus der Spirale heraus, dass mangels Nachfrage das Angebot noch mehr ausgedünnt wird, und damit die Nachfrage noch schlechter wird“ betont Co-Vorsitzender H.-J. Tritschler.
Zu einem verbesserten Angebot gehörten im Wesentlichen die Anbindung aller Stadtteile mit vernünftigen und akzeptablen Taktzeiten bis in die Abendstunden hinein, die Wiedereinführung von Kurzstreckentickets und mehr Busfahrten an den Wochenenden. Außerdem sollte auch über ein Nachtbusangebot an den Wochenenden nachgedacht werden. Zudem müsste das Sternliniennetz um sinnvolle Querverbindungen ergänzt werden, damit man nicht immer erst in die Stadt muss um dann wieder herauszufahren.
Am Geld könne diese dringend notwendige Verbesserung nicht scheitern, denn Geld sei genügend vorhanden. Wie in jedem Betrieb, müsse erst einmal in ein Produkt investiert werden, bevor sich ein Erfolg einstellen könne.

SPD FULDA

Sitemap