SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressemitteilung:

Fulda, 04. März 2016

SPD VOR ORT

“Wer soziale Politik für Fulda will, muss SPD wählen”

“Wer soziale Politik für Fulda will, muss SPD wählen”: Thorsten Schäfer-Gümbel zu Gast in Fulda

Im Endspurt des Kommunalwahlkampfs freute sich die Fuldaer SPD über den Besuch ihres Landesvorsitzenden und stellvertretenden Bundesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel am Uniplatz.
Dieser motivierte die rund 200 Gäste und Passanten, am Sonntag wählen zu gehen und auch andere hiervon zu überzeugen:

“Die Mehrheit der Bevölkerung interessiert sich nicht intensiv für Politik, sondern die will, dass es im Grunde läuft, aber ansonsten in Ruhe gelassen werden. Genau diese Leute müssen wir an die Wahl erinnern, ob Familie, Freunde, Bekannte aus dem Verein, dem Stammtisch, dem Betrieb. Denn eine hohe Wahlbeteiligung ist wichtig, damit nicht am Ende die Populisten gestärkt werden, die überhaupt keine kommunalpolitischen Ideen haben und keine Lösungen aufzeigen.”

Warum die SPD dabei die richtige Wahl sei, erläuterte Schäfer-Gümbel ebenfalls: “Die SPD ist in ihrer langen Geschichte immer die Partei gewesen, die sich für den sozialen Zusammenhalt eingesetzt hat. Wir wollen gute Entscheidungen für alle treffen und niemanden ausschließen. Deshalb gilt auch im vermeintlich ‘schwarzen’ Fulda: Wer soziale Politik will, muss SPD wählen.”
Dem schlossen sich auch die Fuldaer SPD-Vorsitzende Sabine Waschke und die Spitzenkandidatin für den Kreistag Birgit Kömpel an, die die positive Stimmung im Wahlkampf herausstellten: “Die Leute sind interessiert an dem, was wir vorhaben. Wir sind guter Dinge, dass wir mit einem starken eigenen Ergebnis eine absolute Mehrheit der Konkurrenz verhindern – und die Rechtspopulisten hoffentlich kleinhalten können.”

SPD FULDA

Sitemap