SPD FULDA
SPD STADTVERBAND FULDA

Pressespiegel:

11. Mai 2010
Wählertäuschung - Jetzt werden Studierende zur Kasse gebeten

Keine Bildungspolitik nach Kassenlage

Thorsten Schäfer-Gümbel wirft Roland Koch Wählertäuschung vor. Die Aufweichung des Rechtsanspruchs auf Kinderbetreuung und die Kürzung von Bildungsausgaben seien falsche Signale. „Es darf keine Bildungspolitik nach Kassenlage geben. Roland Koch hat den finanzpolitischen Teil des Koalitionsvertrags mitverantwortet und den Steuergeschenken für reiche Erben, Hoteliers und Besserverdienende zugestimmt. Dafür werden jetzt Schüler, Studierende und Eltern zur Kasse gebeten.“

Das Statement von Thorsten Schäfer-Gümbel bei hr-online anhören.


SPD FULDA

Sitemap